Hilfe zu OPS-Codes


Allgemein

Für die Suche nach OPS-Codes ist es nicht notwendig die Sonderzeichen ("-" und ".") anzugeben,
da diese Sonderzeichen bei der Suche in der Datenbank automatisch entfernt werden.

So finden Sie z.B. mit der Eingabe 551740 den OPS-Code 5-517.40.


Stern-OPS

Der * ist keine Wildcard. Bitte versuchen Sie, den OPS-Code möglichst endstellig anzugeben.
Für die Suche nach OPS-Codes brauchen Sie am Ende des Codes nicht mit Wildcards zu arbeiten. So finden
Sie z.B. mit dem OPS-Code 5-517.4 alle Entgelte, in denen nach der 4 noch weitere Spezifikationen vorhanden sind (z.B. 5-517.40, 5-517.41, 5-571.42 etc.).


Erläuterung OPS

Beispiele anhand OPS 8-842 "Perkutan-transluminale Implantation von nicht medikamentenfreisetzenden gecoverten Stents (Stent-Graft)".

Hinweise: Die Art der Beschichtung ist gesondert zu kodieren (8-83b.e ff.). Die Verwendung von Stents mit einer Länge von 100 mm und
mehr ist gesondert zu kodieren (8-83b.f0). Die Lokalisation ist in der 6. Stelle nach der Liste vor Code 8-840 zu kodieren.

Subklassifikationen:

    8-842.0** Ein Stent
    b = Gefäße Oberschenkel
    c = Gefäße Unterschenkel

Beispiele zur Befüllung der OPS-Felder:
  1. 8-842.0b => OPS-Feld 1: 8-842.0b
  2. 8-842.0b oder 8-842.0c => OPS-Feld 1: 8-842.0b 8-842.0c
  3. 8-842.0b in Verbindung mit 8-83b.e1 => OPS-Feld 1: 8-842.0b OPS-Feld 2: 8-83b.e1
  4. 8-842.0b oder .0c in Verbindung mit 8-83b.e1 => OPS-Feld 1: 8-842.0b|8-842.0c OPS-Feld 2: 8-83b.e1
  5. 8-842.0b in Verbindung mit 8-83b.e1 und 8-83b.f0 => OPS-Feld 1: 8-842.0b OPS-Feld 2: 8-83b.e1 OPS-Feld 3: 8-83b.f0